Lesung „Leute machen Kleider“ am 13. September in Hannover (ver.di Höfe)

Am Donnerstag, 13. September, um 19.00 Uhr laden wir zur Lesung „LEUTE MACHEN KLEIDER“ mit der Autorin Imke Müller-Hellmann in die Rotation (verdi Höfe, Goseriede 10, Hannover) ein.

Imke Müller-Hellmann liest aus ihrem im Jahr 2017 erschienenen Buch „Leute machen Kleider – Eine Reise durch die globale Textil- industrie“. Wer sind die Menschen, die unsere Kleider herstellen? Wie leben sie? Müller-Hellmann packt ihre Lieblingskleidungs- stücke ein und fährt los: Bangladesch, Vietnam, Portugal, Thüringen, China. Sie reist durch eine weltweit vernetzte, gigantische Industrie, in der, zumal in den Ländern des Globalen Südens, häufig soziale und ökologische Missstände herrschen. Sie erhält Einblicke, die überraschen, und erlebt Situationen, die nahe gehen. Sie dokumentiert, was ihr widerfährt, und schreibt auf, was die Menschen ihr aus ihren Leben erzählen.

Veranstalter*innen:
3WF Hannover – Forum für eine andere Welt e.V. Initiative „Tragbarer Lebensstil“
Bildungswerk ver.di
ATTAC Hannover
Veranstalter:
Friedensbüro Hannover
Stadtbahnlinien 4, 5, 6, 10, 11, 17, Haltestelle Steintor

Veranstaltungsflyer „Leute machen Kleider“ zum Ausdrucken und Weiterleiten

Check Dein T-Shirt: 26. Juni, ab 15.00 Uhr, Platz der Weltausstellung (H)

Woher kommt dein Shirt? Mit dieser Frage lädt der „VEN“  am 26. Juni herzlich zu einer Fotoaktion am Platz der Weltausstellung in Hannover ein. Die vielen Produktionsstationen eines Shirts machen es uns als Verbraucher*innen meist schwer nachvollziehbar, wie und unter welchen Bedingungen unsere Kleidung produziert wird. Wir möchten uns gemeinsam mit euch auf die Reise eures Shirts begeben. Dabei erfahrt ihr beispielhaft über den Baumwollanbau in Indien, wie aus der Baumwolle Stoff wird und wer das neue Lieblingsteil eigentlich zusammennäht.

Ort: Platz der Weltausstellung, Hannover

Datum: 26. Juni, 15-18 Uhr

Weitere Termine in den Regionen:

  • Lüneburg: 21.8.
  • Hann. Münden: 21.9.
  • Braunschweig, Oldenburg, Osnabrück: Termine werden noch bekannt gegeben

https://www.ven-nds.de/?view=article&id=2082:ven-fotoaktion-check-dein-shirt

24. April, ab 14.00 Uhr: Aktion in Hannover für bessere Arbeitsbedingungen in Textilfabriken

Die Initiative „Saubere Kleidung“ ruft am Dienstag, den 24. April  2018 zu einer Aktion in der hannoveraner Innenstadt auf. Anlaß ist der fünfte. Jahrestag der größten Katastrophe in der Bekleidungsindustrie, dem Einsturz des Rana Plaza Gebäudes in Bangladesch (Dhaka). „24. April, ab 14.00 Uhr: Aktion in Hannover für bessere Arbeitsbedingungen in Textilfabriken“ weiterlesen

8. Mai, 18.30 Uhr: Initiative „Auf der Suche nach einem tragbaren Lebensstil“- Aufklebervorlage „UNTRAGBAR“

Wir sind Einzelpersonen, die die Lebensverhältnisse unter denen der Großteil der Weltbevölkerung leben muss, für UNTRAGBAR halten.  Und uns verbindet die Suche nach einer solidarischen Lebensweise.  Dabei sind wir weder so naiv zu glauben, dass allein die Änderung unserer persönlichen Konsumentscheidungen eine bessere Welt bringen würde. Noch wollen wir uns darauf herausreden, dass erst die kapitalistischen Ausbeutungsstrukturen abgeschafft werden müssen, bevor verantwortliches Handeln denkbar ist.

Mit den Begriffen „tragbar“ und „untragbar“ sind wir auch schon beim inhaltlichen Schwerpunkt, den wir uns gesetzt haben:  Es geht uns um die Kleidung die wir tragen. Unter welchen Bedingungen sie hergestellt wird. Wie sie vermarktet wird. Und warum ein so aufwendig und global hergestelltes Produkt wie ein T-Shirt, so wahnsinnig billig sein kann. 

Aufklebervorlage „UNTRAGBAR“

Wir laden herzlich zum Mitmachen ein: Die Initiative „auf der Suche nach einem tragbaren Lebensstil“ trifft sich unregelmäßig. Das nächste Treffen findet am 8. Mai statt. Dort wollen wir u.a. eine Innenstadtaktion im Juni in Hannover vorbereiten. Wer dazu eingeladen werden oder zu anderen Initiativen im Textilbereich mehr erfahren möchte, kann uns schreiben:

kontakt@tragbarer-lebensstil.de

WELTWEITER AKTIONSTAG 25. April: Fashion Revolution Day

„Wer hat meine Kleidung genäht?“ Unter diesem Motto möchte ein weltweites Aktionsbündnis am 24. April, dem „Fashion Revolution Day“, auf mehr Tranzparenz, Nachhaltigkeit und bessere Arbeitsbedingungen in der Modeindustrie hinweisen.
Ob Einzelhandel, Designer*innen, Vereine, Privatpersonen: alle sind eingeladen mitzumachen und sich für eine Änderung im Modekonsum einzusetzen.“  Fashion Revolution Day

Slow Fashion